Mob_gestalten2-01-02-02 Mob_komm-02 Mob_optimieren-02 Mob_planen-02 Mob_x_erforschen_2-02

Willkommen bei yverkehrsplanung.

Kreative Ideen und Mobilitätslösungen für die Zukunft.

 

Foto Ulm/Neu-Ulm

Mai 2022

Für die Region Ulm/ Neu-Ulm soll das bestehende Verkehrsmodell räumlich erweitert und methodisch weiterentwickelt werden. Basis sind aktuelle Daten zum Verkehrsverhalten, zur Nutzungsstruktur und zum Verkehrsnetz. Das neue Verkehrsmodell wird multimodal und in der Lage sein, realitätsnahe Wirkungsabschätzungen, auch im Radverkehr, zu ermöglichen. Die yverkehrsplanung GmbH wurde mit der Projektsteuerung und der fachlichen Begleitung für dieses spannende Projekt beauftragt.

 

Foto Magdeburg

April 2022

Am 22.04.2022 berichtete die Magdeburger Volksstimme von den aktuellen Entwicklungen der politischen Meinungsbildung im Zusammenhang mit der Ostumgehung bzw. einer dritten Elbquerung in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Basis der Diskussionen ist das verkehrliche Mengengerüst und die multimodale Wirkungsanalyse von fünf Varianten, die durch die die yverkehrsplanung GmbH erarbeitet wurden. Betrachtet wurden hierbei auch Großveranstaltungen mit mehr als 25 000 Zuschauern, wie z. B. die Heimspiele des gerade in die 2. Bundesliga aufgestiegenen 1. FC Magdeburg.

 

Foto Stadtteil Oberweimar

März 2022

Derzeit bearbeitet die yverkehrsplanung GmbH eine Konzeptstudie zur Gestaltung der Verkehrsanlagen in Oberweimar. Ziel ist die Beseitigung von Mängeln, die sich aus der Überlagerung der Ansprüche  einzelner Verkehrsarten ergibt.  Basis ist eine verkehrliche Bestandsaufnahme von Kfz-, Fuß- und Radverkehrsströmen sowie eine Parkraumanalyse. Im nächsten Schritt erfolgt die Untersuchung von Varianten zur Verkehrsorganisation und eine modellbasierte Abschätzung der gesamtstädtischen Auswirkungen. Verkehrstechnische Detaillösungen, insbesondere für die bestehende Engstellensignalisierung und angrenzende Knotenpunkte, werden mit mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen betrachtet. 

 

Karte Verkehrsuntersuchung

März 2022

Die Ortsdurchfahrt Halle (Saale) der Bundesstraße 6 soll zwischen der Anbindung an die Europachaussee und dem Neubau der Ortsumfahrung Bruckdorf bedarfsgerecht ausgebaut werden. Für diesen Ausbau wurden mit Hilfe des durch yverkehrsplanung GmbH erstellten multimodalen Verkehrsmodells verschiedene Szenarien in ihren Wirkungen beurteilt. Zu betrachten waren hierbei unterschiedliche Varianten zur künftigen Flächennutzung, die mit verschiedenen Netzkonfigurationen überlagert wurden. Ziel der Untersuchung ist die Schaffung eines einheitlichen Verkehrsmengengerüstes als Basis für vertiefende verkehrstechnische Betrachtungen.

 

Roßplatz Eisenberg

Februar 2022

Der stadtbildprägende Roßplatz im Zentrum von Eisenberg im Saale-Holzland-Kreis entspricht aktuell nicht mehr den funktionalen und gestalterischen Anforderungen, weshalb eine Umgestaltung erfolgen soll. Mit Hilfe mikroskopischer Verkehrsflusssimulationen werden verschiedene Varianten der Verkehrsführung evaluiert. Dabei werden insbesondere Belange von Anwohnern, angrenzendem Gewerbe und ÖPNV berücksichtigt. Für die Erfassung der Verkehrsstärken der einzelnen Relationen wurde die Blue-Tooth-Technologie genutzt.

 

Karte zu Funktionen der kulturellen Infrastruktur

Dezember 2021

Im Rahmen des bundesweiten Modellvorhabens „Regiopolen und Regiopolregionen für Deutschland – Ein Beitrag zur nachhaltigen Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Räumen“ erfolgte im Auftrag der Landeshauptstadt Erfurt die Abgrenzung oberzentraler Versorgungsbereiche, welche auf einer Reisezeitanalyse basierte. Umgesetzt wurde die Abgrenzung anhand von Verkehrsmodelldaten und weitergehender Berechnungen, wobei die resultierenden Ergebnisse in einem Geografischen Informationssystem visualisiert wurden.

 

Videobasierte Erhebung

November 2021

yverkehrsplanung wurde mit der Durchführung von 48 Querschnittszählungen im Stadtgebiet Halle beauftragt. Anhand von videobasierten Verkehrserhebungen wurde ein Datenfundus generiert, welcher die Basis für verkehrsplanerisches Handeln verbessern soll. Darüber hinaus stellen die Daten eine wesentliche Grundlage für die Qualifizierung des Verkehrsmodells.

 

 

Straßenhierarchieplan

Oktober 2021

Die Stadt Wuppertal beauftragte yverkehrsplanung einen Straßenhierarchieplan zu erstellen, da sich das Netz in der Stadt in den letzten Jahren erheblich verändert hat, wodurch eine Neuerstellung erforderlich wurde. Umgesetzt wurde der Plan durch die neuen Möglichkeiten der Geodatenverarbeitung, welche eine Qualifizierung der Zuordnung zu Straßenhierarchiestufen ermöglichten.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.